Grundschule Haupt- und Realsschule
Förderverein
der
Michael-Ende-Schule

10.09.2016 - Förderverein 20-jähriges Jubiläumsfeier

Am Samstag den 10.09.2016 ist eine Feier bezüglich des 20-jährigen bestehen des Fördervereins geplant. Diese wird auf dem Gelände der Haupt und Realschule (in der Niddagau Strasse) in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr stattfinden. Das genaue Rahmen Programm und Angebot wird von Seiten des Vorstandes noch ausgearbeitet und rechtzeitig bekannt gegeben. Vorab können Sie sich eine Einladung herunterladen.
Ein genauer Ablauf mit den geplannten Aktivitäten wird noch erarbeitet und dann rechtzeitig bekannt gegeben.


22.03.2016 - Jahreshauptversammlung 2016

Herr Reinmold stellt den Geschäftsbericht 2015 vor. In Abwesendheit von Herr Müller wurde der Kassenbericht und die Finanzentwicklung ebenfalls von Herr Reinmold vorgestellt. Auch für das Jahr 2015 ist eine insgesamt positive Tendenz festzustellen.

Weiterhin wurden Teile des Vorstandes neu gewählt. Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis:


Schulmeisterschaften Badminton und Judo

Im Januar fanden die Schulmeisterschaften im Badminton für alle Jungen und Mädchen der Sekundarschule statt.
Bei den 5.-7.Klassen halfen die Neuntklässler aus dem Badmintonkurs als Schiedsrichter, denn es ist gar nicht so einfach die Badmintonregeln zu lernen.
Leider waren nur Schüler aus den 6.Klassen anwesend und ein Mädchen aus dem IK-Kurs.Obwohl sie schon durch ihre Anwesenheit als Schulmeisterin feststand, spielte sie natürlich auch gegen die Jungen und gewann auch zwei Spiele.Der einzige Spieler, der einen eigenen Schläger dabei hatte, konnte mit diesem auch ungeschlagen das Turnier beenden.

Endstand:
Mädchen: 1. Sara (IK-Kurs)
Jungen: 1. Oliwier (6b) 2. Maks (6b) 3. Raymond (6a)

Bei den 8.-10.Klassen war das Teilnehmerfeld größer, aber auch nur zwei Mädchen traten zum Wettkampf an.Musie aus der 7.Klasse dürfte mit Ausnahmegenehmigung auch starten, musste jedoch die Überlegenheit der älteren Jungs anerkennen.
Nach der Vorrunde wurden im Halbfinale über Kreuz die Endspielgegner ermittelt.
Es kam zum erwarteten Finale zwischen Onur und Kevin. In einem wirklich hochklassigen Spiel, in dem beide an ihre Leistungsgrenzen gingen, konnte sich Onur 21:19 durchsetzen.Erwähnenswert ist auch der Drittplatzierte Denis (8b), der nur knapp am Finaleinzug scheiterte.

Endstand:
Mädchen: 1. Albineta (10b) 2. Selin (10b)
Jungen: 1. Onur (9a) 2. Kevin (10b) 3. Denis (8b)

Ein Judokurs (Kl.9/10)hat in den letzten 15 Jahren erst zweimal stattgefunden.
Insofern ist es schon etwas Besonderes und die abschließende Schulmeisterschaften natürlich erst recht.Im Vorfeld hat der Judokurs sich an einem Samstagvormittag noch beim Besuch eines Judolehrgangs beim FTV 1860 angesehen, wie Judo bei den Experten aussieht.
Dass am Kurs nur 5 Jungen teilnehmen und 16 Mädchen ist auch eine Seltenheit. Mehrere sehenswrte Kämpfe über 3 Minuten wurden sogar von Zuschauern aus Klasse 8 bewundert.
Wenn dann von den wenigen Jungs noch drei erkrankt sind, ist das einfach schade.
Hier hielt sich Alex gegen den körperlich überlegenen, sehr fair kämpfenden Shabee wacker, musste sich aber zweimal knapp nach Punkten (Yuko) geschlagen geben.
Bei den Mädchen dauerte es etwas länger, bis die Finalteilnehmer feststanden. Eine Festhalte (Kesa-Gatame), in der Nihad 30 sec. lang Melina (mit Pflastern an den Händen) halten konnte, entschied über den Titel.
Am Ende waren fast alle der Meinung, dass sie im nächsten Jahr noch einmal den Judokurs wählen würden, da es ihnen trotz manch großer Überwindung (Fallen, Werfen,Festhalten) Spaß gemacht hatte.

Endstand:
Mädchen: 1. Shabee (9b) 2. Alex (9a)
Jungen: 1. Nihad (9b) 2. Melina (9b) 3. Alev (9b)

Ein großer Dank an den Förderverein der Schule, der für alle Veranstaltungen tolle Preise (Pokale,Urkunden,Bücher u.a.m.) zur Verfügung stellte!

P.Neustadt


Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT)

Im Oktober 2013 wurden wir von einer pensionierten Lehrerin angesprochen, die gerne Lernförderung an der Michael-Ende-Schule im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT) anbieten wollte.

Nach etlichen Recherchen haben wir uns entschlossen ein entsprechendes Angebot für die Schülerinnen und Schuler der MES zu schaffen.

Wir haben uns vom Sozialamt der Stadt Frankfurt in das Anbieterverzeichnis für Lernförderung nach dem BuT eintragen lassen und haben mir der Lehrkraft einen entsprechenden Honorarvertrag abgeschlossen. Zuständig für die Genehmigung und Bezahlung dieser Leistung sind in der Regel die Jobcenter oder das Sozialamt.

Die ersten konkreten Fälle der Lernförderung wurden im Frühjahr 2014 begonnen.

Weitere Informationen können sie dem folgenden Merkblatt entnehmen.


Information in eigener Sache

Wir möchten alle Mitglieder bitten, uns bei einem Wechsel der Bankverbindung diese Information rechtzeitig zukommen zu lassen. Sie ersparen damit sich und uns viel Aufwand und Kosten.

Wenn beim Einzug der Jahresbeiträge die Bankverbindung nicht stimmt, werden uns für jeden Mitgliedsbeitrag der nicht gebucht werden konnte, der Jahresbeitrag sowie zusätzlich biszu 5,56 € Gebühr von der Bank in Rechnung gestellt. Gemessen am Jahresbeitrag ist diese Gebühr sehr hoch, sie ist aber bankenüblich.

Wir bitten um Verständnis, dass wir darauf bestehen müssen, in solchen Fällen neben dem Jahresbeitrag auch die uns entstanden Zusatzkosten erstattet zu bekommen.

In letzten Jahr sind uns durch solche Fälle bereits über 270,- € Kosten entstanden (was fast 13 % der Beitragseinnahmen darstellt).

Wir denken, auch Sie sind der Meinung, dass wir diese Gelder viel besser bei Projekten einsetzen, die den Schülerinnen und Schülern zugute kommen.